Home
Zurück
Peter Lehmann Wines - Australien - Rotwein - Futures
Detailbild
Weingut
Peter Lehmann Wines - Australien Informationen zum Weingut

 
Rotwein - Futures
Land
Australien

Region
Barossa Valley
Weintyp
Rotweine
Traubensorte
Shiraz
Jahrgang
2015
Einheit
75cl
Charakter
gehaltvoller, fruchtiger Rotwein
Passt zu
einfach mit Brot/Snack
einfach so zum Vergnügen
gereiften Käse
Lammgerichten
rotes und weisses Fleisch
Wild-Spezialitäten
Eintopfgerichte
Steak in allen Variationen
Service
bauchige, grosse Gläser
bei 16-18 Grad servieren
opt. Trinkreife
3-10 Jahre
Bewertung
Bestellen
Preis
22.40 Fr.
Menge �ndern
Artikel in den Warenkorb legen

Beschreibung
Rotwein Peter Lehmann Futures Shiraz Australien 14,5 Vol.%

Dieser australische Rotwein Peter Lehmann FUTURES Shiraz war Peter`s allererster Wein, 1980er Jahrgang - früher hiess er THE FUTURES und hatte eine andere Etikette - und wurde auf der Basis von "Bezahl erst den Wein und du kriegst ihn irgendwann in den nächsten zwei Jahren" kreiert. Ganz einfach weil in den Anfangsjahren noch kein Kapital da war. Es war somit der Wein auf dem die ganze ZUKUNFT von Peter Lehmann aufgebaut wurde und zeigt das Vertrauen der Leute in Peter`s Visionen!

Die 100% Shiraz-Weintrauben für den Peter Lehmann Futures Shiraz kommen vor allem aus den Weinrebenlagen von EBENEZER im Nordwesten des südaustralischen Weinanbaugebiets Barossa Valleys.

Nach der Mazeration an der Maische (Extraktion der Farb-, Aroma- und Gerbstoffe aus den Traubenhäuten) und der 2-wöchigen Fermentation in Eichenholz Weinfässern und Edelstahltanks, wurde der Rotwein Peter Lehmann Futures Shiraz während 15 - 18 Monaten in französischen Eichenholz Weinfässern - French oak hogsheads - ausgebaut.

Dieser australische Rotwein Peter Lehmann Futures Shiraz zeigt tiefrote Farbe; in der Nase weich, mit einer schönen Balance zwischen Pflaumen-, Frucht- und Eichenholzaromen, mit Nuancen von Muskatnuss und Vanille; im Gaumen ein klassischer Barossa Shiraz: mit samtigen Fruchtnoten, weichen Tanninen und einem langen Abgang.

Das Weingut Peter Lehmann Wines war von 2003 bis Ende 2014 unter Führung der Schweizer Hess Family Wine Estates Group. Ab 2015, nach dem Tod von Peter Lehmann (2013) und seinem Sohn Doug Lehmann (2014), gehört das Weingut zur australischen Casella Family Brands (Yellow Tail usw.).
Ab 2015 wurde IAN HONGELL Chief-Winemaker.
(Mehr Informationen über Peter Lehmann unter dem Info-Button oben)

CHIEF-WINEMAKERS NOTES Andrew Wigan:
EXCELLENCE IN BAROSSA SHIRAZ. OUR FOUNDATION AND OUR FUTURE.
The first wine we ever made and sold was called The Futures Shiraz. It was exclusive to friends and family on a pay now and we will deliver in two years arrangement. In all honesty, it was simply that we needed the cash when we started to ensure that we did in fact have a future!

This Peter Lehmann Futures wine is a toast to the faith of those friends and family who believed in our dream every bit as much as we did. It bears the same name as that original wine, and carries all of its spirited character. True to its origins, Peter Lehmann Futures Shiraz is sourced from a small number of Barossa vineyards that produce low yielding and highly concentrated fruit. This is an eminently enjoyable wine now, but will handsomely reward with cellar maturation.

The Peter Lehmann 2012 Futures Shiraz is a deep red-black colour with a dark centre reflecting the great 2012 vintage in the Barossa. The bouquet is loaded with spicy plum and chocolate notes and the palate is typically firm , rich and with a long finish which is a legacy of the low yielding vineyards of the northwest Barossa. This is certainly a Peter Lehmann Futures Shiraz wine that will benefit from a few years of careful cellaring if so desired.

Enjoy:
Our Peter Lehmann Futures Shiraz goes perfect with roast beef, grilled steak, hearty casseroles such as braised ox tail or lamb shanks.

Rotwein Peter Lehmann Futures Shiraz Weine Barossa Valley Australien Rotweine
www.peterlehmannwines.com.au

Mehr Informationen als Pdf-Datei

Interessante Links
 
Suchen
Weindatenbank durchsuchen
Erweiterte Suche
Das Weingut Peter Lehmann Wines - Australien
Fenster schliessen
Land: Australien
Webseite: www.peterlehmannwines.com
Adresse: Peter Lehmann Wines, Para Road, Tanunda, SA 5352, Barossa Valley, Südaustralien, Tel: +61 (0)8 8565 9500 oder Cellar-Door +61 (0)8 8565 9555

Peter Lehmann Wines - Barossa Valley Australien

Das berühmte Weingut PETER LEHMANN befindet sich im australischen Weinanbaugebiet Barossa Valley - South Australia, nur ein Steinwurf nördlich des Wein-Städtchens Tanunda, etwas mehr als 75 Autominuten (80 km) nördlich der südaustralischen Stadt Adelaide und mind. 16 Stunden (1380 km) westlich von Sydney in New South Wales.

Die Weine von Peter Lehmann können täglich von 9.30 bis 17.00 Uhr (am Wochenende und an Feiertagen 10.30-16.30 Uhr) im Cellar-Door auf dem Weingut degustiert und eingekauft werden.
- Zum Wein werden gerne kleine Häppchen serviert.
- Private Events und Bankette von 10 - 5000 Personen möglich.
- Kein öffentliches Restaurant.
- An hohen Feiertagen wie Karfreitag und Weihnachtstag geschlossen!

Für spezielle Anliegen, Degustationen oder Weinkeller-Führungen kontaktieren Sie bitte: cellar.door@peterlehmannwines.com oder plw@peterlehmannwines.com

PETER LEHMANN - ein Name, der im Weinfach Legende ist. Nicht von ungefähr nannte man ihn auch den BARON des Barossa-Tals. Überdies war er Träger des von Königin Elizabeth verliehenen Ordens "ORDER OF AUSTRALIA" und ab 2009 des begehrten "LIFETIME ACHIEVEMENT AWARD" von International Wine Challenge IWC.

Zu seinen grössten Vermächtnissen gehören sicher die unverwechselbaren Peter Lehmann-Weine, allen voran der Flaggschiff-Wein STONEWELL Shiraz, gefolgt von den tollen THE MENTOR Cabernet und EIGHT SONGS Shiraz. Dann natürlich Peter Lehmann`s allererster Wein THE FUTURES Shiraz mit dem alles begann. Der berühmteste und am weitesten verbreiteste Wein ist sicher der CLANCY`S Red Blend mit besonders gutem Preis/Genuss-Verhältnis. Und ein kleines Denkmal an seine treuen und loyalen Weintraubenbauern, die WEIGHBRIDGE-Weinlinie, um nur einige zu nennen.

Noch bis Ende 2014 war Chief-Winemaker ANDREW WIGAN (1979 - 2014) für den Peter Lehmann-Weinkeller zuständig. Er blickt auf unglaubliche 35 Jahre enge Zusammenarbeit mit Peter Lehmann zurück. Ab 2015 übernahm Senior Winemaker IAN HONGELL (siehe Bild 2. von links mit Winemakern) die Weinkellerei-Führung und ist nun Chief-Winemaker bei der Peter Lehmann Winery, die heute in die australische Casella Family Brands eingegliedert ist.

Winemaker: Tim Dolan
Viticulturist: Nigel Blieschke
Director & CEO: John Casella
Director: Joe Casella
Director of International Sales & Marketing: Paul Turale
Director of Operations: Tania Brown

Jahres-Weinproduktion des australischen Weinguts Peter Lehmann: ca. 750`000 Weinkisten à 12 Flaschen.

Zur Geschichte des australischen Weinguts und "THE MAN" Peter Lehmann:
Die australische Barossa-Legende PETER LEHMANN (siehe Bild oben rechts und unten rechts) wurde 1930 im kleinen südaustralischen Dorf Angaston in die fünfte Generation einer Pastorenfamilie hineingeboren. Er war erst 14 Jahre alt, als sein Vater FRANZ starb, mit 17 arbeitete er bereits als Winemaker-Lehrling auf dem Weingut Yalumba. In den folgenden 12 Jahren wurde er zu einem der vielversprechendsten Rotweinmacher von Barossa.

Drei wichtige Mentoren hatte Peter Lehmann, wie er selber sagte, auf seinem Karriere-Weg an seiner Seite:
- ALF WARK, der Personal-Verantwortliche von Yalumba, der Peter damals den ersten Job gab und ihm die Freude an "Wein, Essen, Jagen und Fischen" vermittelte.
- RUDI KRONBERGER, Winemaker bei Yalumba, lehrte ihn die fundamentalen Weinmacher-Fähigkeiten.
- HILL SMITH, Besitzer des Weinguts Wyndham, liess ihn den Wert der "Ehre eines Mannes" erkennen. Peter Lehmann wusste dies auf seinem späteren Lebensweg mehrfach geschickt einzusetzen.

1959 fing Peter Lehmann beim bekannten Weingut Saltram, der besonders im kräftigen Rotwein-Bereich ein grosser "Key-Player" war, als Winemaker an. Über die nächsten 20 Jahre lernte er nicht nur alle Kniffe über die Rebstöcke bis zum fertigen Wein, sondern baute als Trauben-Einkaufs-Manager auch eine Vertrauens-Basis zu den über 60 Vertrags-Traubenbauern von Saltram im südaustralischen Barossa Valley auf.

Um 1975 wandelte sich der Trend der Kundschaft zu eher fruchtig-leichten Rotweinen und Weissweinen. Peter Lehmann erkannte dies und nahm leichtere Weine und auch fruchtige Weissweine ins Sortiment. Die Direktion von Saltram teilte seine Vision jedoch nicht und untersagte 1978 strikt die Übernahme der - zu allem Überfluss noch sehr grossen - Traubenernte. Peter Lehmann weigerte sich jedoch dies zu tun, denn er hatte die Übernahme seinen Weintraubenlieferanten versprochen. Um die Existenz von mehr als 60 Weintraubenbauern zu sichern, organisierte er in einer "Notfall-Operation" Kapital, kaufte die Überschuss-Trauben, verarbeitete sie bei Saltram und verkaufte sie an andere Weingüter in der Umgebung von Tanunda. Damit war die Vertrauens-Basis zwischen Peter und den Weinbauern endgültig zementiert und ihre Loyalität war ihm sicher!

Saltram tolerierte diese Praxis, fortan genannt "MASTERSON" nach dem Musical "Guys and Dolls" mit den berühmten Spieler SKY MASTERSON, weiterhin, jedoch war es für Peter Lehmann ein Spiel mit dem Feuer und hätte jederzeit seinen finanziellen Ruin bedeuten können. Um das Ganze ein wenig von seiner Tätigkeit bei Saltram zu trennen, wurde das Projekt von Peter`s Ehefrau, MARGARET LEHMANN (Familien-Bild unten links), gemanagt.

Schliesslich 1979 kam es zum Verkauf des Weinguts Saltram, die neuen Besitzer wollten die Neben-Tätigkeiten von Peter Lehmann nicht mehr tolerieren. So blieb Peter nichts anderes übrig als alles in eine Waagschale zu werfen, zu kündigen und halt selber Wein zu produzieren. Er ging eine Co-Operation mit den Weintraubenbauern ein (jeder erhielt einen Anteilsschein entsprechend seinem Einsatz) und zusammen bauten sie eine Weinkellerei, die ab 1982 als PETER LEHMANN WINES in die australische Weingeschichte eingehen sollte. Fortan entstanden dort, dank einer perfekt spielenden Partnerschaft zwischen den mittlerweile 140 Weintraubenbauern und dem hochmotivierten und fachkundigen Peter Lehmann-Team, Weine von beständig hoher Qualität.

Als im Jahre 2003 eine "feindliche Übernahme" drohte, ging die Familie Lehmann auf den Schweizer DONALD M. HESS zu, um ihn um Hilfe zu bitten. So kaufte Donald Hess die Peter Lehmann Winery, um die Eigenständigkeit und Kontinuität zu gewährleisten. Eine Beteiligung und die Geschäftsleitung verblieb in der Familie Lehmann. Peter Lehmanns Sohn, DOUG LEHMANN (Familien-Bild Mitte), leitete dann mit der Mithilfe des Star-Önologen ANDREW WIGAN (Bild mit Winemakern ganz links) die Geschicke des Hauses Peter Lehmann Wines weiter. So war das Weingut Peter Lehmann Wines bis Ende 2014 im Besitz der Hess Family Wine Estates.

Leider verstarb der Wein-Pionier PETER LEHMANN im Juni 2013 - im Alter von 83 - an einem Nierenversagen, sein 62-jähriger Sohn DOUG folgte ihm fast genau ein Jahr später nach einer Herzattacke zuhause in Tanunda im Barossa Valley. Es fehlen nun nicht nur zwei tolle und charismatische Menschen in der Welt des Weins, sondern auch die Charakter-Köpfe hinter den Peter Lehmann Weinen! Mit Peter und Doug haben die Peter Lehmann Weine in der ganzen Welt Ruhm durch unzählige Auszeichnungen, Medaillen und hervorragende Kritiken erhalten und - nicht zuletzt - viel Weinfreunde mit ihren Weinen erfreut und fasziniert.
WIR DANKEN EUCH DAFÜR!

Am 19. Dezember 2014 verkaufte die Witwe Margaret Lehmann und Familie ihre letzten Anteile an die australische Casella Family Brands (Yellow Tail, Brand`s Laira usw.).

Peter Lehmann Wines - Barossa Valley Australien:
Peter Lehmann established the Tanunda-based winery that bears his name in 1979, creating a wine brand that today signifies quality Barossa winemaking. Each vintage, over 140 grape growers supply Peter Lehmann Wines with quality fruit from over 700 hand-tended vineyards located throughout the Barossa. The collection includes all significant varieties and wine styles, ranging from the flagship Stonewell Shiraz to wines crafted for every day enjoyment. Each one backed by one of the great stories of Australian winemaking.

In the face of a serious overproduction of grapes and the real possibility of growers facing financial ruin, Peter Lehmann found some investment partners, established a consortium and built the Peter Lehmann Wines winery. It was 1979. The first vintage was processed in 1980 and in 1982 the winery was formally named Peter Lehmann Wines. From then on, its wines have been marketed under the Peter Lehmann Wines label.

As an experienced winemaker, Peter Lehmann was all too aware of the challenges facing a young winery in a competitive market. Growth was well planned, slow and steady. Initially, the winery facility was built to process fruit purchased from the local growers. Carefully and strategically, the Peter Lehmann Wines operation moved on from the bulk wine market to become a producer of premium bottled wines with a well-deserved international reputation. As well as purchasing grapes from about 140 local independent growers, Peter Lehmann Wines has its own vineyards.

PETER LEHMANN - THE MAN
Peter Lehmann, a member of the Order of Australia and the original Baron of the Barossa, and a legend of Australian wine. He helped shape the industry over seven decades. Behind the legend is a never-say-die attitude, a sharp wit and an intrinsic gift for winemaking.

Peter was born in the Barossa village of Angaston in 1930, the fifth generation of one of Barossa’s pioneering families. His father Franz was the local pastor. Young Peter was well known in the community – albeit for his mischievous ways such as letting down the tyres of parishioners cars or randomly ringing the bell during service. Peter was only 14 when his father died, and the impact was great. He wanted to leave school, and with his mother’s support and community connections, he secured a role as apprentice winemaker at Yalumba in 1947. Over the next 12 years, he gathered skills that saw the naughty “Lehmann lad” evolve into one of Barossa’s most promising red winemakers. He was also tutored in other areas of the business that set the foundation for Peter Lehmann Wines.

“Three mentors were most significant,” Peter recalls. “Alf Wark (the company secretary who first employed him) taught me the joys of food, wine, hunting, shooting and fishing; winemaker Rudi Kronberger, taught me the fundamentals of winemaking and proprietor Wyndham Hill Smith taught me the value of a man’s honour. I have adopted that philosophy and my word has been my bond ever since.”

In 1959, Peter was offered the lucrative position of Winemaker/Manager at another historic Barossa winery, Saltram. Over the next 20 years, he forged relationships with some of the best grape growers in the region, and cemented Saltram’s name as a key player in the red wine boom.
“All agricultural pursuits are a pendulum. Eventually they go the other way,” Peter says today.

And so it was in 1975, when consumers discovered fruity white wines and red wine consumption declined. Peter saw the trend coming early, and introduced whites to the Saltram portfolio. He presented a long-term strategy for the business to survive, based on his pendulum philosophy.

Unfortunately Saltram’s multinational owner didn’t share his vision. In 1978, the directors instructed him to stop buying fruit, forcing him to renege on the deals he had established with the growers. Knowing that livelihoods were at stake, Peter said no, effectively putting his own on the line as well. With that, he mounted a “rescue operation” for the growers, raised capital to buy their fruit, processed it at Saltram and then sold it to other wineries.
“Wine is made in a vineyard, not a boardroom. Without growers, there is no wine. It’s a circle of life you can’t just cut off because of what the bottom line looks like.”

Saltram’s owners allowed Peter to work with the growers and process their fruit on-site as a “side-project”, which was considered a massive gamble by virtually everyone in the Barossa. He acknowledged the gossip in the best way he could. The side-project was named “Masterson” after the most famous gambler of all – the Guys and Dolls character Sky Masterson. Keeping it separate from his Saltram position, Masterson was officially managed by Peter’s wife Margaret.

In 1979, Saltram was sold, and the new owners put a halt to the operation. With more than 60 family growers facing ruin, Peter took the rescue mission one step further and resigned. The stakes of the gamble got a lot higher. History now shows that the gamble paid off, however luck had little to do with it. With Margaret by his side, Peter enlisted a collaboration to build a winery for the growers, which in only three decades has become one of the most respected brands in the wine world. His contribution to the industry as a whole was acknowledged in 2009 with an International Wine Challenge Lifetime Achievement Award.

The Hess Group of California had acquired control in 2003 (leaving part of the capital with the Lehmann family), but a decade later, after the seemingly indestructible Peter Lehmann died in June 2013, it became apparent that Hess wished to quit its holding. Various suitors put their case forward, but Margaret Lehmann (Peter`s widow) wanted ongoing family, not corporate, ownership. Casella thus was able to make the successful bid in November 2014, followed by the acquisition of Brand`s Laira in December 2015.

Wir haben vom Weingut Peter Lehmann Wines - Barossa Valley - Australien vorallem Weissweine, Roséweine, Rotweine und Süssweine und Schaumweine im Angebot. Tolle Weine!
www.peterlehmannwines.com.au
www.peterlehmannwines.com
www.casellafamilybrands.com

Weitere Weine & Informationen bei Ed`s World Wines, info@edsworldwines.ch
www.edsworldwines.ch

Ed's Bewertungen
Fenster schliessen
= die Gutbürgerlichen
= die Fürstlichen
= die Königlichen
= die Kaiserlichen
= die Himmlischen